Rund 2.000 mal Neuland betretenVolkshochschule Dresden startet diese Woche das Herbst-/Winter-Semester

zurück



Pressemitteilung vom 07.09.2021




Angesichts von Phänomenen wie Fake News oder Überwachungsskandale hält das World Wide Web für uns immer neue Entwicklungen bereit. Noch weit über diese Themenwelt digitaler Aspekte hinaus beschäftigt sich die Volkshochschule Dresden in ihrem neuen Semesterprogramm mit dem Themenschwerpunkt „Neuland“. Im 432 Seiten starken Programmheft stellt sie das Herbst-/Wintersemester 2021/22 vor, das diese Woche beginnt. In insgesamt 1.983 angebotenen Kursen können Interessierte auf viele Weisen Neuland betreten. Zum Angebot zählen rund 500 Sprach-, 320 Gesundheits-, 200 Senioren-, 150 Kinder- und Jugendlichen- sowie 80 Koch- und 200 Online-Kurse.

Nicht selten fordern Krisenzeiten den Einzelnen und die Gesellschaft heraus, Neues, Mutiges zu wagen und „Neuland“ zu betreten. Im neuen Kursprogramm gibt es vielfältige Möglichkeiten, in Bewegung zu bleiben und über sich hinauszuwachsen. Enthalten sind im Kursplan neben neuen auch einige Veranstaltungen des vergangenen Semesters, die Corona-bedingt verschoben werden mussten. Auch im Bereich der Kursformate wagt die Volkshochschule neue Konzepte: In „Hybrid-Kursen“ entscheiden die Teilnehmer, ob sie vor Ort oder von der heimischen Couch aus dabei sind. „Switch-Kurse“ werden dagegen als Präsenzveranstaltung geplant und können in veränderter Pandemie-Situation online durchgeführt werden. Bei „Blended-Learning-Kursen“ übernehmen Kursleiter einige Errungenschaften des digitalen Lernens in den Vor-Ort-Unterricht.

Den Schritt ins berufliche Neuland starten Schüler am besten beim „Azubi-Infotag“. Im Kurs „Berufsexperimente“ haben sie die Chance, zukunftsweisende Technologien näher kennenzulernen und in der praktischen Anwendung auszuprobieren. Den Schritt in ein individuelles Neuland können Neugierige im Workshop „Zeit für Veränderungen“ wagen und sich in einem Online-Coaching bei ganz persönlichen Vorhaben beraten lassen. Einen Bereich des technologischen Neulands stellt der Dresdner Professor Fettweis im Rahmen der Vortragsreihe „Exzellent. Dresden forscht“ vor und spricht über den künftigen Mobilfunkstandard 5G. Sprachliches Neuland kann in der Volkshochschule Dresden gleich 32-fach betreten werden. Neben vielen weltbekannten Sprachen gibt es in diesem Herbst erstmals einen Grundkurs „Obersorbisch“ und klassische Sprachlernformate werden um Online-Angebote wie „Französisch zum Abendbrot“ ergänzt. In der Veranstaltungsreihe „Grundfragen der Zeit“ erkunden die Podiumsgäste aus Ost- und Westdeutschland, ob wir es immer noch mit dem Phänomen „Vereinigtes Land – geteilte Meinung“ zu tun haben. Neuland in ökologischen Fragen entdeckt man bei den Vorträgen „Kann mein Auto mit der Ampel sprechen?“ und „Globale Nachhaltigkeitsziele lokal umsetzen“. Ob unsere Politiker aus Kommune und Bundesland „Neuland“ betreten wollen, erfragt die Volkshochschule im Format „Klartext“.

Weitere Informationen gibt es von montags bis freitags 9 bis 13 Uhr telefonisch sowie per Mail. Anmeldungen sind auch in der Geschäftsstelle (Annenstraße 10) Montag bis Freitag zwischen 9 und 12 Uhr sowie dienstags und donnerstags zwischen 15 und 18 Uhr möglich.

Das Hygienekonzept, immer an die aktuell gültige Corona-Schutzverordnung angepasst, ist auf der Webseite der Volkshochschule zu finden.


nach oben
© 2021 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG