Antikensehnsucht und Weltentdeckung in der Kunst der Renaissance

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Montag, 01. Februar 2021 17:00–18:30 Uhr

Kursnummer 20H2001
Dozent Dr. Axel Schöne
Datum Montag, 01.02.2021 17:00–18:30 Uhr
Anzahl Unterrichtseinheiten 2
Anzahl Veranstaltungen 1
Gebühr 6,00 EUR
Ort

VHS, Annenstr. 10
Annenstraße 10
01067 Dresden
Raum B2.12

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Besonders seit dem 15. Jahrhundert greifen Künstler gern auf die Ideenwelt und das wiederentdeckte Formengut der Antike zurück - nicht nur in Italien, sondern auch in den Kunstzentren nördlich der Alpen, in den Niederlanden und in Deutschland. Mythologische Geschehnisse, aber auch die traditionellen christlichen Themen werden durch Giorgione und Tintoretto in großartig empfundene und beobachtete Landschaften eingebettet, sehr individuell aufgefasste Bildnisse in bedeutungsvollen und detailreichen Interieurs entstehen, wie etwa bei Holbein. Sogar einfache Motive wie ein Rasenstück geraten in den Blick künstlerischer Aufmerksamkeit. Die Darstellung von Körpern im Raum, von Perspektive und Maß sowie der Geist des Humanismus sind insgesamt Ausdruck einer neuen Diesseitigkeit.

Ihre Ansprechpartner



nach oben
© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG