Entdeckungen im Dresdner Westen: Das Döhlener Becken mit der Pesterwitzer Nebenmulde und dem Wismutstolln

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Samstag, 21. März 2020 10:00–13:00 Uhr

Kursnummer 19H1452
Dozent Eberhard Kammer
Datum Samstag, 21.03.2020 10:00–13:00 Uhr
Anzahl Unterrichtseinheiten 4
Anzahl Veranstaltungen 1
Gebühr 10,00 EUR
Ort

Treff: Hotel Siegel "Albertheim", Buslinie 90 bis Mittelweg, 01705 Freital/Pesterwitz
Elbtalblick 23
01705 Freital/Pesterwitz

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Rundgang
Diese Exkursion führt zum Mundloch des ersten Entwässerungsstolln, der Bauernschächte in der Kohldorfer und Pesterwitzer Nebenmulde. Je tiefer der Kohlenabbau voran ging, desto größer wurden die Probleme mit der Wasserhaltung. Der Tiefe Weißeritzstolln und der Tiefe Elbstolln sind die Lösungen für die damaligen Probleme, der Ableitung der Grubenwasser, gewesen. Von ökonomischer Bedeutung für das Gebiet ist der Weinanbau, der neben dem Steinkohlenabbau betrieben wurde. Unterwegs kann man zudem zwei Lichtlöcher vom Elbstolln und Zeugen des Kupferbergbaues entdecken. Der Burgwartsberg mit dem einstigen Castell Thorun erinnert auch an einen Rechtsstreit von 1206 in Dresden.

Ihre Ansprechpartner


Downloads



nach oben
© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG