Auf den Spuren Wieland Försters durch das ehemalige Gefängnis des NKWD

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Samstag, 29. Februar 2020 15:00–16:00 Uhr

Kursnummer 19H1438
Datum Samstag, 29.02.2020 15:00–16:00 Uhr
Anzahl Unterrichtseinheiten 1.33
Anzahl Veranstaltungen 1
Gebühr kostenlos
Ort

Gedenkstätte Münchner Platz Dresden, Münchner Platz 3 (ebenerdig)
Münchner Platz 3
01187 Dresden

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Rundgang
Der in seiner Geburtsstadt Dresden noch immer bekannte Bildhauer Wieland Förster wurde als 16-Jähriger im September 1946 von der Polizei verhaftet und der sowjetischen Geheimpolizei übergeben. Nach dreimonatigen nächtlichen Verhören verurteilte ein sowjetisches Militärtribunal Wieland Förster am 14. Dezember 1946 am Münchner Platz zu sieben Jahren Arbeitslager wegen "konterrevolutionärer Sabotage". Die drei Monate, die er unter kaum beschreibbaren Umständen von der Besatzungsmacht im Gefängnis am Münchner Platz festgehalten wurde, prägten sein Leben und sein künstlerisches Schaffen.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Münchner Platz Dresden.

Der Rundgang ist nicht barrierefrei und findet teilweise im Freien statt.

Ihre Ansprechpartner


Downloads



nach oben
© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG