Unsere Projektziele


Das Projekt „mittendrin – sozialräumliche Erkundung und lebensweltorientierte Angebote zur Alphabetisierung und Grundbildung im (Um-)Feld der Fußballfanarbeit“ möchte über den Motivationsfaktor Fußball neue Zielgruppen und Lernorte für Alphabetisierung und Grundbildung erschließen. Dabei arbeiten die Volkshochschule Dresden e.V. und die SG Dynamo Dresden unter wissenschaftlicher Begleitung des Forschungsinstitutes der evangelischen Hochschule Dresden (ZFWB gGmbH) zusammen. „Mittendrin“ richtet sich an alle, die ihr Grundbildungsniveau im Fußballkontext individuell verbessern wollen. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Projektziele:

  • Entwicklung neuer Zugänge zu Menschen mit geringen Lese- und Schreibkompetenzen im Kontext der Fußballfanarbeit,
  • Konzeption und Erprobung lebensweltorientierter Grundbildungsangebote im Kontext der Fußballfanarbeit,
  • Erprobung neuer Lernorte,
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit,
  • Aufbau und Etablierung eines Netzwerkes unter Einbeziehung vorhandener Akteure,
  • Gewinnung neuer Erkenntnisse zu Bildungsbedürfnissen von Menschen mit geringen Lese- und Schreibkompetenzen und deren Anforderungen im Alltag - durch partizipative Erkundung des Sozialraumes,
  • Transfer dieser Erkenntnisse durch die Entwicklung von Arbeitsmaterialien und Veröffentlichung

Zielgruppe des Projektes sind fußballbegeisterte Menschen ab 18 Jahren mit geringen Lese- und Schreibkompetenzen, die sich nicht über ihr diesbezügliches Defizit, sondern vielmehr über ihr jeweiliges Umfeld, wie z.B. Elternsein, Beruf oder Hobby identifizieren. In der Auseinandersetzung mit den konkreten Lebenswelten können neue Möglichkeiten der Ansprache gefunden und diese Zielgruppe erschlossen werden. Eine dieser lebensweltorientierten Herangehensweisen stellt der Fußball dar, der bekanntermaßen Identifikationsfaktor eines breiten Bevölkerungsanteils ist.

Der Wirkungskreis des Projektes erstreckt sich auf die Landeshauptstadt Dresden und das Umland.

Im Rahmen des Projektes sollen neue Lernorte, wie beispielweise das Rudolf-Harbig-Stadion, erschlossen werden. Die Angebotsformen variieren zwischen offenen, projektorientierten und kursorientierten Formaten. Um den individuellen Bedürfnissen dieser heterogenen Zielgruppe gerecht werden zu können, werden die Teilnehmenden bei der inhaltlichen Gestaltung der Lerneinheiten partizipativ eingebunden.

Das Ziel der Öffentlichkeitsarbeit ist die Aufklärung und Sensibilisierung der Stadtgesellschaft zum Thema Alphabetisierung und Grundbildung, wobei im Fußballkontakt die SG Dynamo Dresden eine entscheidende Rolle übernehmen wird.

Ein Schlüssel zu gelingender Grundbildungsarbeit liegt in der Beziehungsarbeit. Nicht selten sind es Ängste, gesellschaftliche Rollenbilder und eventuelle negative Erfahrungen, die eine Zuwendung zu den eigenen Defiziten und deren Bearbeitung im Wege stehen. Oft ist es den betroffenen Personen nur durch vertrauensvolle Beziehungen möglich, das Thema Alphabetisierung und Grundbildung zu bearbeiten.

Um auch in der Öffentlichkeit das Thema zu entstigmatisieren, sollen Protagonist*innen aus dem Fußballkontext gewonnen werden. Ebenso werden Multiplikator*innen sowie Interessent*innen für eine partizipative Sozialraumanalyse gesucht.

Das Projekt strebt eine aktive Vernetzung mit bestehenden Akteuren der Alphabetisierung und Grundbildung in Dresden und dem Umland an.

Ihre Ansprechpartner



Soziale Netzwerke



nach oben
© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG