Grußwort

 

zum Frühjahr-/Sommersemester 2018

„Jeder der aufhört zu lernen, ist alt, mag er zwanzig oder achtzig Jahre zählen.
Jeder, der weiterlernt, ist jung, mag er zwanzig oder achtzig Jahre alt sein.“

(Henry Ford)     

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen, liebe Leser,

der Automobilpionier Henry Ford, dem das oben zitierte Wort zugeschrieben wird, sieht im lebenslangen Lernen nicht nur die Voraussetzung zum Jung-Bleiben, sondern besonders und vor allem zum Jung-Sein: Nur wer zeitlebens mit- und weiterlernt, ist auch zur persönlichen Entfaltung und Entwicklung befähigt – mithin zur aktiven Teilhabe am gesellschaftlichen Miteinander.

Aus der Perspektive des Erwachsenbildners darf mit innerer Überzeugung hinzugefügt werden: Es gibt kaum ein Feld individueller Lebensgestaltung, in dem Zeit sinnvoller investiert werden kann, als eben in Bildung. 

Der Semester-Schwerpunkt im Frühjahrs-/Sommerprogramm 2018 ist dem Thema „Zeit“ gewidmet. Mit einem breitgefächerten Angebot möchten wir Sie anregen und einladen, die verschiedenen Dimensionen von „Zeit“ zu entdecken:

Von einem Vortrag über die Entstehung der Welt („Kosmogonie“) – über einen Kurs zur Zeitbestimmung mit astronomischen Instrumenten („Sonne, Mond und Sterne“) – bis hin zu philosophischen Gesprächen, die in diesem Semester Raum zur vertieften Auseinandersetzung mit dem Thema Zeit bieten („endlos – endlich? Nachdenken über Zeit“), reicht das vielfältige Veranstaltungsportfolio.

Im Rahmen unserer Angebote zur beruflichen Bildung steht die Beschäftigung mit dem persönlichen Zeitmanagement im Berufsalltag („Mein Tag hat auch nur 24 Stunden“) ebenso im Mittelpunkt, wie der Umgang mit Zeit in der nachberuflichen Lebensphase („Endlich Zeit für mich“).

Auch die Höhepunkte europäischer Kunstgeschichte werden in diesem Semester aus dem Blickwinkel des Zusammenspiels von „Zeit und Zeitgeist“ vorgestellt. Schließlich wird im Englischunterricht mit der Teatime nicht nur die „beste Zeit des Tages“ kultiviert, sondern auch der grammatikalisch richtige Umgang mit der jeweiligen „Zeit(Form)“ trainiert …

Neben den skizzierten Veranstaltungen zum Semesterthema finden Sie im vorliegenden Programmheft wieder rund 2.200 Seminare und Kurse zu vielfältigen Themen und Fragestellungen. Wir würden uns sehr freuen, Sie dazu bald persönlich begrüßen zu dürfen!

 

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Küfner
Direktor der Volkshochschule Dresden e.V.