Grußwort

zum Frühjahrs- / Sommersemester 2022

„Mut steht am Anfang des Handelns, Zufall [Tyche] bestimmt hingegen den Ausgang.“

(Demokrit)


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen, liebe Leser,

dieses vielerorts gerne verkürzt und somit sinnentstellt wiedergegebene Fragment vorsokratischer Philosophie macht deutlich: Egal wie „mutig“ wir die vielfältigen Herausforderungen in diesem dritten Krisenjahr angehen: am Ende haben wir den Ausgang der Dinge nicht wirklich selbst in der Hand.

Dies wiederum sollte uns nicht „entmutigen“, diejenigen Aufgaben und Herausforderungen, die wir persönlich (mit-)gestalten können, auch unverzagt anzugehen. Dazu gehört – gerade in Zeiten der Krise – die Möglichkeit dazuzulernen. Mit dem vorliegenden Programm – und dem Semesterthema „Mut“ – wollen wir Ihnen dazu wieder zahlreiche Ideen und Anregungen bieten:

Wer beispielsweise den Mut aufbringt, beruflich „wiedereinzusteigen“ oder sich umzuorientieren, wird auf der Suche nach neuen Perspektiven von unserer individuell ausgerichteten Bildungsberatung (kostenfrei) unterstützt. Verschiedene Kurse – mit dem Ziel, das „Selbstwertgefühl“ oder die „Resilienz“ zu fördern – bieten darüber hinaus Rahmen und Raum, die eigenen Persönlichkeit zu stärken. Ein „Erste-Hilfe-Kurs für die Seele“ vermittelt, wie man besser aufeinander achten und sich bei seelischen Belastungen gegenseitig unterstützen kann.

Zugewinn an Selbstvertrauen versprechen auch unsere Kurse zur Selbstverteidigung. Wer schließlich den Mut aufbringt, sich auf das Abenteuer „Fasten“ einzulassen, findet im aktuellen Programm auch dazu die passende fachliche Anleitung (z. B. im Kurs: „Fasten – welche Methode passt zu mir“).

Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass es schon immer Persönlichkeiten gab, die die Grenzen ihrer Zeit überschritten haben: In einem Vortrag über Angelika Kauffmann (1741 – 1807) wird das Porträt einer mutigen Frau skizziert, die als Künstlerin und „Powerfrau“ im Zeitalter der Aufklärung und der Empfind-samkeit lebte und wirkte.

Mit Veranstaltungen wie der „Shitstorm-Republik: wie Hass im Netz entsteht und was wir dagegen tun können“ sollen diejenigen ermutigt werden, die sich für unsere Demokratie und ein respektvolles ge-sellschaftliches Miteinander engagieren.

Über 30 Fremdsprachen können in unserer Einrichtung praxisnah erlernt werden. Vielfältige Kursange-bote auf unterschiedlichen Niveaustufen bieten Gelegenheit, auch auf diesem Gebiet über sich selbst hinauszuwachsen. Beim gemeinsamen Kochen unter fachkundiger Anleitung werden schließlich Klein und Groß dazu ermuntert, sich selbst an den Kochtopf zu trauen …

Wie gewohnt finden Sie im vorliegenden Programmheft wieder mehr als 1.700 Kurse und Seminare zu vielfältigen Themen und Fragestellungen. Wir würden uns sehr freuen, Sie dazu bald persönlich begrüßen zu dürfen!


Mit freundlichen Grüßen für das Kollegium der Dresdner Volkshochschule,

Jürgen Küfner

Direktor der Volkshochschule Dresden e.V.


nach oben
© 2022 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG